WITTMANN
WITTMANN MÖBELWERKSTÄTTEN
Die Wittmann Möbelwerkstätten sind ein Familienunternehmen in der vierten Generation und stehen für höchste Qualität, Design, Handwerk und Innovation. Seinen Anfang nahm das österreichische Unternehmen im Jahr 1896 als Sattlerei in Etsdorf am Kamp und produziert seit mehr als 120 Jahren Stühle, Sofas, Sessel, Betten und Matratzen in traditioneller Handarbeit mit einer einmaligen Expertise, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Heute kooperieren mit Wittmann internationale renommierte Designer, um einen echten Wittmann zu einem einzigartigen Einrichtungsgegenstand zu machen.
PHILOSOPHIE
Nicht selbstverständlich ist, dass ein Unternehmen so spielerisch an etablierten Werten festhält und dabei mit derselben Leichtigkeit immer am Puls der Zeit bleibt. Präzision ist seit den Anfängen als Sattlerei und Leder verarbeitender Betrieb einer der Grundsätze von Wittmann. Ebenso wie Leidenschaft und Liebe zum Detail. Eine weitere immanente Maxime ist die Entscheidung für einen Produktionsstandort in Österreich sowie für den kompromisslosen Einsatz ausgesuchter Materialien und Werkstoffe. All das ergibt eine Philosophie, die bei Wittmann seit jeher gelebt wird, in der heutigen Zeit jedoch kostbar und rar geworden ist.
CONSTANZE 3/4
DESIGN: JOHANNES SPALT
Johannes Spalt ist einer der Wegbegleiter der Wittmann Möbelwerkstätten – er zählte zu den markantesten Persönlichkeiten der österreichischen Architekturszene. Im Jahr 1960 entstanden als erstes gemeinsames Projekt mit Wittmann und als massgebliche Referenz an die Denkweise Spalts die 3/4-Möbel: ein Sessel, ein Hocker und ein passender Beistelltisch. Der Name leitet sich vom Spitznamen der Arbeitsgruppe 4 ab, die nach dem Austritt Otto Leitners nur noch aus drei Mitgliedern bestand und charmant «die 3/4-ler» genannt wurde. In Ergänzung dazu folgte 1961 die Constanze-Bank, die mit einem eigens entwickelten Mechanismus von einer Sitzbank zu einem Bett umgestaltet werden konnte.
METIS SOFT
DESIGN: WITTMaNN DESIGN TEAM
Mit Metis Soft macht man alles richtig. Es gibt kein Umfeld, dem diese weich gerundete Form nicht schmeicheln würde. Das verdankt die neue Spielart des erfolgreichen Betthauptes von Wittmann dem gelungenen gestalterischen Kunstgriff, ein Design zugleich sowohl schlicht und anpassungsfähig als auch besonders und charakteristisch erscheinen zu lassen.
MILES AHEAD
DESIGN: SEBASTIAN HERKNER
Für die Mitglieder seiner Patchworkfamilie Merwyn/Miles hat Sebastian Herkner einen roten Faden gefunden: Sein smartes Schlüsselelement ist ein akkurat geführter Lederkeder – ein Band im wahrsten Sinne, das die einzigartige handwerkliche Kompetenz der Wittmann Möbelwerkstätten zitiert. Das zweite, erfrischend unkonventionelle Merkmal der Familie ist das runde, durch den Keder «halbierte» Sitzpolster, dessen Form und Volumen – besonders bei Merwyn – an appetitliche Macarons erinnern.
In einer Version mit Drehgestell findet der grazile Merwyn-Stuhl seinen Weg in die Offices dieser Welt und sorgt dort für mehr Farbe, Chic und Glanz. Und um diese besondere Form nicht nur Stuhlkäufern vorzubehalten, gibt es Merwyn auch als Dining Sofa, Lounge Chair und Sofa. Begleitet werden alle Stücke von einer Schar polyvalenter Coffee und Dining Tables.
CAMIN REVISITED
DESIGN: PAOLO PIVA/WITTMANN
Camin ist die Quintessenz des Wohnens, die ultimative Reduzierung auf das Schöne und das Gemütliche. Camin kommt immer dann perfekt zum Geltung, wenn das Kernstück Ihrer Einrichtung über Jahre Gültigkeit haben soll, womöglich in wechselnden Möbelkonfigurationen mit Klassikern oder extravaganten Solitären. Die inneren Werte sind dabei unschlagbar: Die Bauhöhe von Camin lässt es zu, die ganz besondere Kompetenz der Wittmann Möbelwerkstätten voll auszuspielen – den komplexen und durchdachten Polsteraufbau. Ein höherer Aufwand in Sachen Gemütlichkeit kann gar nicht betrieben werden. Das einzigartige Sitzgefühl trifft die goldene Mitte zwischen sanft einsinken und lässig federn, weder hart noch weich: einfach genau richtig.
JOYCE BEDS
DESIGN: SODA DESIGNERS – NASRALLAH & HORNER
Die Leichtigkeit des Schlafens

Mit Joyce hat Wittmann die eigentlich unlösbare Aufgabe gelöst, ein Bett zu schaffen, das die besten Wittmann-Schlafsysteme in voller Ausstattung und hohem Komfort trägt und zugleich im Auftritt leicht und wohnlich gestaltet ist. Der filigrane Rahmen wird von vier eleganten Metallfüssen gestützt. Das Kopfteil kann entweder in einer schlichten niedrigen Variante gewählt werden oder – in der höheren, geschwungenen Version.