LOUIS POULSEN
DAS UNTERNEHMEN
1924 entwarf Poul Henningsen seine prägende Paris-Leuchte für Louis Poulsen. Der Ursprung des Ansatzes von Louis Poulsen, dem Licht Form zu verleihen, geht direkt auf seine Ansichten bezüglich der Dualität von Design und Licht zurück. Der skandinavische Designgrundsatz „Form folgt Funktion“ ist dabei die Maxime des dänischen Herstellers. Funktion und Design der Louis Poulsen Produkte sind so konzipiert, dass sie den Rhythmus des natürlichen Lichts widerspiegeln und unterstützen. Jedes Detail eines Designs dient einem bestimmten Zweck. Jedes Design beginnt und endet mit Licht.
PH ARTICHOKE
Eines der ikonischsten Designs von Louis Poulsen ist die PH Artichoke. 1958 ursprünglich für das modernistische Kopenhagener Restaurant Langelinie Pavillonen konzipiert, das bis heute die Besucher verzaubert, hat sich die legendäre PH Artichoke Pendelleuchte inzwischen weltweit im öffentlichen und privaten Raum etabliert. Das skulpturale Design nimmt mit jeder neuen Ausführung einen anderen Ausdruck an und haucht dabei mit seiner einzigartigen, von der Natur inspirierten Form sowohl modernen als auch klassischen Interieurs zuverlässig Ambiente ein.
DER LEUCHTKLASSIKER PH 5
Im Februar 2018 präsentierte Louis Poulsen den Leuchtenklassiker PH 5 in einer breitgefächerten Palette lebendiger neuer Farben, passend zum Jubiläum des zeitlosen Designs und zu der kürzlich eingeführten PH 5 Mini. Poul Henningsen – ein Pionier des Lichtdesigns, dessen Werke die Geschichte von Louis Poulsen nachhaltig prägten – entwarf seine gefeierte Pendelleuchte PH 5 im Jahr 1958. Sechs Jahrzehnte später ist sie noch immer das meistverkaufte Design aus dem Portfolio des dänischen Unternehmens.
DAS POUL HENNINGSEN DREI-SCHIRMSYSTEM
Louis Poulsen führte gemeinsam mit Poul Henningsen erstmals in den späten 1920er Jahren Glasleuchten ein. Damals wie heute uberzeugen die Glasleuchten mit ihrer Wärme sowie Einzigartigkeit. Im Jahr 1926 erfindet Poul Henningsen das reflektierende Drei-Schirmsystem, welches auf einer logarithmischen Spirale basiert, um die Lichtquelle optimal zu nutzen. Anfang 1927 wird die erste PH-Tischleuchte fertiggestellt und als Alternative zu niedrig hängenden Pendelleuchten eingeführt. Durch die Form der Schirme bestimmt Henningsen wie das Licht geformt und reflektiert wird.
DIE PENDELLEUCHTE PATERA
Die Pendelleuchte Patera wurde erstmals im Jahr 2015 in Weiß eingeführt. Als eine moderne Interpretation des klassischen Kronleuchters bereichert sie moderne Räume als schimmernder Fokuspunkt durch eine weiche, dynamische Beleuchtung. Nun freut sich Louis Poulsen, Øivind Slaattos faszinierendes Design in einer neuen Ausführung, aus silbernem Folienmaterial, zu präsentieren. Die Form der Patera ist aus jedem Blickwinkel wunderschön anzusehen, da ihre auf der Fibonacci-Folge basierende Struktur aus unterschiedlichen Perspektiven immer wieder einen neuen Eindruck erweckt. Diese Neuinterpretation des Kronleuchters ist ebenso edel wie gewagt und stellt eine beeindruckende Ergänzung für modern oder traditionell gestaltete Räume dar, die offen für eine neue Variante eines altbekannten Konzepts sind.