CLASSICON
CLASSIC CONTEMPORARY DESIGN
Es ist das Nebeneinander von Klassikern und zeitgenössischen Entwürfen, das
den Reiz der Kollektion ausmacht und so ist auch der Markenname ClassiCon ein
Wortspiel aus Classic und Contemporary Design.
Das inhabergeführte Familienunternehmen aus München ist bekannt für hochwertiges Möbeldesign das durch seine Originalität und formale Perfektion das Potenzial hat, noch nach Jahrzehnten so aktuell zu wirken wie am Tag des Entwurfes.

In Zusammenarbeit mit internationalen Designern und Architekten entstehen
Sammlerstücke, die Menschen durch ihr Leben begleiten können – als etwas Verlässliches
und Schönes, das man nutzt und schätzt und im besten Falle über Generationen
weiter gibt. Produziert wird bei kleinen Handwerksbetrieben meist direkt
im Umland von München, aber auch in Italien.

ENTWÜRFE MIT DEM GEWISSEN ETWAS:
DIE EILEEN GRAY KOLLEKTION VON CLASSICON.
1878 geboren, spannt sich das Leben der irischen Künstlerin nahezu über ein gesamtes
Jahrhundert. Eileen Gray gehörte zu den Pionieren des moderenen Designs.
Entwürfe wie der Adjustable Table E 1027, der Bibendum Armchair, das Day Bed oder die Tube Light, die im Zeitraum von 1925 – 1927 entstanden waren wegweisend und sind auch heute noch zeitgemäß.
ClassiCon produziert und vertreibt die Eileen Gray Kollektion als weltweit einziger Lizenznehmer des Lizenzinhabers Aram Designs Ltd., London. Wir zollen der historischen Bedeutung dieser Entwürfe Respekt durch eine erstklassige und absolut originalgetreue
Fertigung.
EIN KLASSIKER VON 2012:
DER BELL TABLE VON SEBASTIAN HERKNER.
Dieser Beistelltisch stellt den gewohnten Umgang mit Materialien auf den Kopf und überrascht unsere Wahrnehmung: der Tischfuß wird zur prägnanten, farbig-
transparenten Glasform im Raum, auf dem ein Metallkörper aufliegt. Das Glas verhilft dem an sich schweren Metall zu schwebender Leichtigkeit. Der traditionell in eine Holzform geblasene Glasfuß und der gedrückte Metallkörper treten in einen spannenden Kontrast und bilden doch formal eine harmonische Einheit, die an den eleganten Schwung einer Glocke erinnert. Der Bell Table von Sebastian Herkner ist ein Meisterwerk traditioneller Handwerkskunst.
MIT ÜBER 100 JAHREN ZÄHLT DER KLEIDERSTÄNDER NYMPHENBURG VON OTTO BLÜMEL NOCH LANGE NICHT ZUM ALTEN EISEN.
Es ist ein Zeichen höchster Kultur, wenn auch alltägliche Gebrauchsobjekte zum
ästhetischen Blickfang werden. Otto Blümels Garderobenständer Nymphenburg
ist ein archetypischer Klassiker seiner Gattung, den man sich in einem Pariser Bistro genauso vorstellen kann wie in einer Salzburger Villa. Ein Design-Klassiker, der seine Zeit überdauert, denn der Nymphenburg ist bereits über 110 Jahre alt. Vernickelt, schwarz vernickelt oder neu in Schwarz oder Bronze pulverbeschichtet passt er perfekt in jedes Ambiente.
EIN ENSEMBLE MIT STATQUALITÄTEN:
DE PLI TISCHSERIE VON VICTORIA WILMOTTE.
Mit der Tischserie Pli bringt die französische Designerin Victoria Wilmotte Objekte
von ungewöhnlicher kristalliner Eleganz und verblÜffender Geometrie in den Wohnraum. Die Knicke und Faltungen, von denen Pli seinen Namen bezieht, lassen den Edelstahlfuß fast wie einen Überdimensional geschliffenen Edelstein erscheinen der fÜr ein faszinierendes Spiel mit Lichtbrechungen und Farbreflexen im Raum sorgt. Der Pli Table kann als repräsentativer Esstisch fÜr bis zu acht Personen dienen. Im Entrée oder Foyer, in Galerien und Läden kann er aber auch als spektakulärer Blickfang eingesetzt werden.
EIN STARKES STÜCK INDUSTRIEDESIGN:
DER PALLAS TISCH VON KONSTANTIN GRCIC.
Pallas ist ein Tisch von Überwältigender optischer Präsenz. Er beherrscht jeden
Raum auf den ersten Blick. Und auf den zweiten Blick enthüllt er eine Fülle spannender
konstruktiver Details: Knicke und Kerben, die die glatten Linien brechen und beleben, sichtbare Verschraubungen auf der Unterseite, dazu der taktile Reiz der pulverbeschichteten Metalloberfläche. Die Proportionen sind so gewählt,
dass man sich, anders als bei vielen modisch überbreiten Tischen, etwas näher
gegenübersitzt. Das fördert das Tischgespräch und macht Pallas zu einer natürlichen
Kommunikationszentrale.
EINER SEIFENBLASE GLEICH SCHWEBT DIE SELENE HÄNGELAMPE
VON SANDRA LINDNER IM RAUM.

Jede Kugel der Selene Leuchtenserie ist von Hand gefertigt und mundgeblasen.
Ein Verfahren, dass sich Über Jahrhunderte nicht verändert hat und großes meisterliches
Können erfordert. Es entstehen Reflexionen und Bewegungen im Glas,
die Selene ihre besondere Brillanz und Lebendigkeit verleihen. Eine schlichte zylindrische
Fassung verändert durch unterschiedliche Materialien den Charakter der Leuchte. Alleine oder als Gruppe in unterschiedlichen Größen gehängt bietet Selene großen Gestaltungsspielraum.
BRASILIANISCHES LEBENSGEFÜHL FÜR IHR ZUHAUSE:
DER EUVIRA SCHAUKELSTUHL VON JADER ALMEIDA.
Euvira ist eine Reminiszenz an die Entwürfe der großen brasilianischen Meister des Designs der Sechziger- und Siebzigerjahre. Gleichzeitig ist er mit seinen präzise
ausformulierten Formverläufen Ausdruck zeitgenössischen Designs. Obwohl er die Bequemlichkeit eines breiten Schaukelstuhls bietet, wirkt er durch die fein gezeichneten Linien und die Verjüngungen von Lehnen und Kufen zur Mitte hin von allen Seiten luftig und elegant. Mit Kordelbespannung entsteht ein faszinierendes grafisches Linienspiel. Mit stoff- oder lederbezogenen Polstern entsteht die Anmutung eines eleganten Clubsessels.